Banner
Ausstattung & Zubehör

Alle TIMBO Lackieranlagen entsprechen in ihrer Konstruktion und Funktion
den gültigen deutschen und europäischen Sicherheitsvorschriften für die
Verarbeitung von konventionellen Lacken sowie von wasserbasierten
Lacksystemen.

1. Kabinengehäuse

Das Kabinengehäuse besteht aus 50 mm starken verzinkten
Stahlblechkassetten, innen und außen weiß beschichtet. Die
doppelwandigen Kassettenbauelemente sind innen mit gepresster
Steinwolle gefüllt und außen weiß. Sie werden durch Nut- und
Federverbindung zusammengebaut.

 

2. Filterdecke

Der Filterdeckenaufbau besteht ebenfalls aus weiß beschichteten
doppelwandigen Kassetten, welche mit Steinwolle gefüllt sind.
Der Filterrahmen hat ein Schnellwechselsystem, so dass der
Filterwechsel von einer Person vorgenommen werden kann.

 

3. Beleuchtung

Unsere Deckenleuchten bestehen jeweils aus 4 x 58 W Lampen mit
elektronischem Vorschaltgerät. Die Einheiten sind mit einer Neigung
von 45° eingebaut. Sie sind komplett verglast und zum Kabinenraum
dicht abgeschlossen gemäß Schutzart IP 54, Zone 2.
Die Seitenleuchten bestehen aus 2 x 58 W Lampen und sind senkrecht
in den Seitenwänden eingebaut.

 

4. Aggregate

Für die Aggregate werden direkt angetriebene Radialventilatoren
verwendet mit hohem Wirkungsgrad. Die Motoren sind von Siemens
oder ABB.
Die Aggregate können je nach Bedarfsfall und baulichen Möglichkeiten
seitlich oder hinter der Anlage sowie raumsparend über der Anlage
positioniert werden.

 

5. Beheizung

Zur Beheizung können Öl- oder Gasbrenner eingesetzt werden von
Riello oder Weishaupt mit indirekter Beheizung über Wärmetauscher
oder auch Warmwasser- oder Dampfregister.
Optimal ist die Direktbeheizung durch einen Gasflächenbrenner mit
einem Wirkungsgrad von ca. 100%.

 

6. Steuerung/Regelung

TIMBO Lackierkabinen sind mit folgenden Komponenten zur Regulierung ausgestattet:
- Umschaltklappe zur automatischen Umstellung von Lackier- auf Ablüft-
und Trockenbetrieb durch einen Pneumatikzylinder als Antrieb
- Abluftklappe zur Regulierung des Kabinendrucks, einstellbar durch einen
Stellmotor
- Zwischentrocknungseinrichtung zum Ablüften von Wasserbasislacken
- Lösemittelrohr in verzinkter Ausführung mit Air-Stop-Einrichtung für den Luftmengenausgleich beim Trockenvorgang; mit Verschlussklappe,
angetrieben durch Stellmotor
- durch Temperaturfühler elektronisch gesteuerte Temperaturregelung
- Filterüberwachung durch Manometer mit Direkt-Anzeiger.

 

7. Energieeinsparung

Zur Energieeinsparung können die Kabinen optional ausgerüstet werden
mit Frequenzumformern vom Fabrikat Vacon mit sensorloser Vektorregelung
und integrierten SPS Funktionen sowie mit einen Sparschalter in der Kabine,
zum Einhängen der Lackierpistole und zur Umschaltung in die Sparstufe
(siehe auch unter „Aktuelles“).